Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum nicht sein kann, was nicht sein darf
#1
(26-07-2021, 16:57)Geobacter schrieb: Sogar der Dalai Lama isst Würstchen, Schnitzel und andere Speisen die "nicht" in Reklovs Liste passen. Mit dem einfachen Grund, dass auch er wie  viel andere Menschen, von diesen angeblich gesündesten Nahrungsmitteln sehr krank wird.
*https://www.sueddeutsche.de/muenchen/seine-heiligkeit-und-ich-der-dalai-lama-isst-wuerstchen-1.924684

Ja, der Dalai Lama ißt gerne vegane Würstchen, leckere Kartoffelschnitzel und trinkt gerne kalte Ente  Icon_razz  Heart  Heart
Zitieren
#2
Der Punkt war, dass der Dalai Lama Fleisch isst, da er keine rein vegane Diaet vertraegt.

Dass er heute etwas mehr vegetarisch isst (etwa zweimal pro Woche Fleisch), liegt daran, dass er in Indien wohnt, und das hauptsaechlich in vegetarisch ausgerichteten Kloestern. In Tibet war eine rein vegetarische Diaet eh nicht moeglich (behauptete er).

Sein Koch erzaehlte, dass das Fleisch fuer die Gerichte des Dalai Lama aus Schlachtungen durch muslimische Metzger stammte.
Zitieren
#3
(26-07-2021, 19:47)Ulan schrieb: . . . der Dalai Lama . . .

Sein Koch erzaehlte, dass das Fleisch fuer die Gerichte des Dalai Lama aus Schlachtungen durch muslimische Metzger stammte.


Abgesehen davon, daß ich diese Story nicht glaube - wirkt etwas konstruiert, klingt sie sehr lustig  Icon_razz  Eusa_clap  Heart  Heart  Heart  Occasion14 Occasion14  Wave

Das wäre ja wie der Schabbesgoi bei den Juden !
Der schlimme Goi, der am Schabbes die anrüchige Tätigkeit des am Schabbes rituell verpönten Backofen anzündens und Holz nachlegens erledigt

Wäre lustig, diese kecke Symbiose von Lamaisten und Muslimen
Zitieren
#4
@Sinai: Was haelt Dich davon ab, selbst zu recherchieren? Dass der Dalai Lama Fleisch isst, hat er in unzaehligen Interviews dokumentiert. Einen laengeren Artikel zu seinen Essgewohnheiten findest Du hier:
*https://www.mashed.com/130329/this-is-what-the-dalai-lama-really-eats/
Zur Herkunft des Fleisches in seiner Zeit in Lhasa, siehe das Interview mit seinem Koch hier:
*https://www.yowangdu.com/tibetan-food/dalai-lamas-former-cook.html
Der Artikel ist auch sehr aufschlussreich mit Hinsicht auf die tibetanische Gesellschaft.
Zitieren
#5
(26-07-2021, 22:40)Ulan schrieb: Zur Herkunft des Fleisches in seiner Zeit in Lhasa, siehe das Interview mit seinem Koch hier:

Der ehemalige Koch kann a) bestochen sein, b) in Ungnade gefallen sein (wegen eines Deliktes) und sich nun böswillig revanchieren

So einer gelben Regenbogenpresse, die über geile Hochadelsliebschaften, Päpste, Llamas etc. "berichtet", habe ich nie vertraut
Zitieren
#6
@Sinai: Dass Du das Erfinden von Verschwoerungstheorien solider Information vorziehst, hast Du uns nun zigfach bewiesen, so dass mich Deine Reaktion nicht weiter ueberrascht.
Nein, der Koch war nicht in Ungnade gefallen. Er hat auch 25 Jahre nachdem sich ihre Wege zwangsweise trennten noch mal fuer den Dalai Lama kochen duerfen. Nur war sein Leben aufgrund der Trennung halt mittlerweile anders ausgerichtet. Es gibt keinen Grund dazu, seine Aeusserungen anzuzweifeln. Dass der Dalai Lama Fleisch isst, hat dieser ja selbst oft genug gesagt. Seine Vegetarierphase dauerte 20 Monate.
Zitieren
#7
(26-07-2021, 22:48)Ulan schrieb: @Sinai: Dass Du das Erfinden von Verschwoerungstheorien solider Information vorziehst, hast Du uns nun zigfach bewiesen, so dass mich Deine Reaktion nicht weiter ueberrascht.

Bei solchen Meldungen aus der bösartigen Gerüchteküche ist immer Skepsis angeraten
Mit "Verschwörungstheorie" hat das wenig zu tun.
Nicht jeden Dreck glauben!

Gerade aus dem Britischen Königshaus und dem politischen Dunstkreis des Dalai Llama dringen immer wieder die unmöglichsten Stories

Ich bin kein Anhänger des Dalai Lama, aber es beleidigt meine Intelligenz, wenn feindliche Geheimdienste mittels Strohmännern Gerüchte streuen.
Und Tibet ist seit 1860 heißumkämpft - und mehrere Großmächte wollen es beerben.
Die üblichen Verdächtigen sind: Rußland, Britannien, China - selbst Nazideutschland pokerte da eine Zeit lang mit (Stichwort SS Sturmführer Heinrich Harrer in Geheimer Mission; spannend wie Indiana Jones - allerdings real)
Zitieren
#8
(26-07-2021, 22:55)Sinai schrieb: Bei solchen Meldungen aus der bösartigen Gerüchteküche ist immer Skepsis angeraten
Mit "Verschwörungstheorie" hat das wenig zu tun.
Nicht jeden Dreck glauben!

In Deutschland nennt man das "Querdenker". Oder anders ausgedrueckt: Leute mit eingeschraenktem Denkvermoegen.

Die Information zum Fleischkonsum des Dalai Lama findet man in zig verschiedenen Medien unterschiedlichster Couleur, von Reisemagzinen, Vegetarierseiten, bis hin zu renommierten Blaettern wie der New York Times.
Aber klar, fuer "Querdenker" ist das ja die "Luegenpresse".

Deine Aeusserungen sind so lange Verschwoerungtheorien, bis Du auch nur eine einzige Evidenz fuer Deine Position bringen kannst. Das kannst Du nicht, also verbreitest Du Verschwoerungstheorien ohne die geringste Basis in der Realitaet.
Zitieren
#9
(26-07-2021, 23:15)Ulan schrieb: In Deutschland nennt man das "Querdenker".

Zu meiner Jugendzeit sagte man salopp Querköpfe dazu; vielleicht verwechselst Du das mit dem blöden Begriff der Querfront ??



(26-07-2021, 23:15)Ulan schrieb: Deine Aeusserungen sind so lange Verschwoerungtheorien, bis Du auch nur eine einzige Evidenz fuer Deine Position bringen kannst. Das kannst Du nicht, also verbreitest Du Verschwoerungstheorien.

Sag mal - was hätte ich für ein Interesse, den Dalai Lama als Opfer einer Verschwörung darzustellen ??
Mir kann der Dalai Lama gestohlen bleiben.
Mir stößt es nur sauer auf, wenn ich Regenbogen-Berichterstattung lese. Diese ganzen Märchen um Diana, um unliebsame Prinzessinnen, um den von der Volksbefreiungsarmee vertriebenen Diktator
Klar war er ein böser Tyrann - und nun ist das Volk Tibets befreit - aber es stört meine Intelligenz, solchen Schmarrn über seine angeblichen Essensgewohnheiten vorgesetzt zu bekommen
Zitieren
#10
(26-07-2021, 23:26)Sinai schrieb: Zu meiner Jugendzeit sagte man salopp Querköpfe dazu

du meinst "quatschköpfe", also in meiner heimat "bletschnschädel"

Zitat:Sag mal - was hätte ich für ein Interesse, den Dalai Lama als Opfer einer Verschwörung darzustellen ??

wen interesieren schon deine interessen?

du tust es

Zitat:
Mir stößt es nur sauer auf, wenn ich Regenbogen-Berichterstattung lese

und die unterstellst du ausgerechnet ulan?

auf welcher grundlage?

Zitat:
es stört meine Intelligenz, solchen Schmarrn über seine angeblichen Essensgewohnheiten vorgesetzt zu bekommen

deine was?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#11
(27-07-2021, 08:18)petronius schrieb:
Zitat:Mir stößt es nur sauer auf, wenn ich Regenbogen-Berichterstattung lese

und die unterstellst du ausgerechnet ulan?


Nicht versuchen, Ulan gegen mich aufzuhetzen!

Ich habe dem Moderator Ulan gar nichts unterstellt — aber ich verwehre mich gegen diese ganzen Blätter der Yellow Press, die da herumschwirren mit kruden Spekulationen über Kaiserin Sisi, Lady Di, Princess Rachel Meghan über Orban, Erdogan, Putin, Kim Jong-un, Papst Franziskus und Donald Trump bis zum Dalai Lama

Ich bin KEIN Fan von Papst Franziskus oder von Erdogan oder vom Dalai Llama, kein Verehrer der sexy Schauspielerin Rachel Meghan die sich raffiniert Prince Harry geangelt hat; die neokapitalistische Wirtschaftspolitik ohne staatliche Krankenpflichtversicherung des Donald Trump habe ich immer schroff abgelehnt und wohl nie ein Hehl daraus gemacht, aber ich bin allergisch gegen Manipulation à la Animal Farm

Heutige Zeitungen schicken keine Reporter mehr.
Nicht einmal mehr die New York Times
Wenn ein Großevent stattfindet (Olympiade), dann ist EIN Kamerateam vor Ort und speist alles ins Internet ein; alle die einen Nutzungsvertrag abgeschlossen haben und dafür ihren Obolus bezahlen haben Zugriff darauf und dürfen die Videos und die Photos nutzen und einen Kommentar dazu schreiben. Wenn es ein Hausmastablattl ist (Bild, Krone) dann kurze Sätze ohne Fremdworte, wenn es ein Blatt der Akademiker ist (Standard), dann werden halt kunstvolle Schachtelsätze zum Photo dazugebastelt

Wenn nun irgendwann ein Blödsinn im Netz ist, dann ist der hartnäckig. Die westlichen Zeitungen sind vernetzt, wie ja auch die Zeitungen der Arabischen Welt

Und wenn da eine Putzfrau zu plaudern beginnt - befeuert durch reichliches Geld - dann "weiß" in einer Stunde die ganze Welt, daß die geile Rachel Meghan Reizwäsche von Beate Uhse trägt

Icon_razz  Eusa_boohoo  Icon_wink  Eusa_clap  Heart  Heart 

. . . und daß der vertriebene Buddhadiktator angeblich Grillfleisch ißt —
weil da zufällig eine ausländische Delegation bei ihm war und sein Erdäpfelschäler aus diplomatischem Respekt für diese Leute einen Grill mit Koteletts in der Ecke aufstellen mußte und der Erdäpflschäler wegen eines Delikts gefeuert wurde und sich jetzt rächt und gegen viel Geld blöde Gschichterln erfindet

Da brutzelt im Garten des Dalai Lama irgendwo eine Ladung Grillwürstel auf einem kohlebefeuerten Eisenrost, in Lee vom Dalai Lama, weil er den Gestank nicht leiden kann, drei Briten machen es sich dort gütlich uns langen zu — der Dalai Lama stellt sich aus Höflichkeit dazu und plaudert ein wenig dort mit den Leuten, um sie nicht zu diskriminieren, und Wusch hat er schon Grillfleisch "gegessen"

Wir kennen diese Paparazzi und lustigen Kronzeugen schon

Icon_lol  Occasion14  Wave  Eusa_liar
Zitieren
#12
(27-07-2021, 08:35)Sinai schrieb: Ich habe dem Moderator Ulan gar nichts unterstellt — aber ich verwehre mich gegen diese ganzen Blätter der Yellow Press

dann erzähl das deiner "Yellow Press", in der du ja ofenbar wie zu hause bist - aber nicht - völlig themenfremd - uns hier im forum

Zitat:Wenn nun irgendwann ein Blödsinn im Netz ist, dann ist der hartnäckig

ja - du bist ja der beste beweis dafür

auch wenn deine seltsamen fantasien zunehmend langweilen
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#13
(26-07-2021, 23:26)Sinai schrieb: Sag mal - was hätte ich für ein Interesse, den Dalai Lama als Opfer einer Verschwörung darzustellen ??

Woher soll ich das wissen? Du tust es schlicht. Siehe hier:
(26-07-2021, 22:55)Sinai schrieb: Ich bin kein Anhänger des Dalai Lama, aber es beleidigt meine Intelligenz, wenn feindliche Geheimdienste mittels Strohmännern Gerüchte streuen. [...]
Die üblichen Verdächtigen sind: Rußland, Britannien, China [...]

Du haeltst die Berichte also fuer eine Verschwoerung. Warum Du das tust, weiss ich nicht. Ich wuerde an Deiner Stelle weniger Gewicht auf Dein Vertrauen in Deine "Intelligenz" legen, was Du eh viel zu viel tust: Du stellst Deine eigene Fanatasie immer ueber Tatsachenberichte, egal um welchen Bereich es geht. Das sieht man generell an Deinem Umgang mit Geschichte oder Wissenschaft.

(26-07-2021, 23:26)Sinai schrieb: Mir stößt es nur sauer auf, wenn ich Regenbogen-Berichterstattung lese...

Dann lies sie halt nicht. Allerdings stellt sich doch mal wieder heraus, dass Du die Regenbogenpresse bist:

(27-07-2021, 08:35)Sinai schrieb: . . . und daß der vertriebene Buddhadiktator angeblich Grillfleisch ißt ...

Wer hat das jetzt wieder gesagt? Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber der Dalai Lama sagte halt auch, dass er z.B. auf Reisen das isst, was es gibt, und das ist dann halt meist nicht vegetarisch. Das findet er selbst keine ideale Ernaerhung, aber auch religioese Anfuehrer muessen manchmal praktisch handeln. Und beim Fleisch in Tibet ging es um traditionelle tibetische Gerichte, wie fleischgefuellte Nudeln oder Teigbaellchen, in Suppe oder anders. Steht alles in den Artikeln, die ich verlinkt habe, aber halt zum Teil auch anderswo.

Das alles ist mal wieder ein Beispiel dafuer, dass Du Dir permanent einredest, die Welt sei so, wie Du sie gerne haettest, und nicht so, wie sie ist. Aber das Muster zieht sich letztlich durch alle Deine Beitraege. Warum jetzt mal wieder eine Deiner vielen "Unvorstellbarkeiten" greift (der Dalai Lama darf kein Fleisch essen, die Tora muss aus dem 2. Jtsd. v. Chr. und von Moses geschrieben sein, die Relativitaetstheorie/Evolutionstheorie darf nicht stimmen), wie sie sich ueberall durch Deine Beitraege ziehen, weiss ich auch nicht. Du passt Deine persoenliche Realitaet immer an Deine persoenlichen Vorstellungen an, nie andersherum, wie es vernuenftig waere.
Zitieren
#14
Dass diverse Geheimdienste großes Interesse an Tibet hatten und haben, ist unbestreitbar*

Hat aber nichts mit einer "Verschwörung" — einer Verabredung von verschiedenen Geheimdiensten — zu tun.


________________

*) Das begann gleich nach dem Krim-Krieg, als der Zar und die Queen Interesse am Himalaya bekamen. Die Briten sagen The Great Game dazu.
1917 schieden die Russen für einige Zeit aus, die Briten waren weiterhin begehrlich
Der SS Auslandsgeheimdienst schickte dann den SS Sturmführer Heinrich Harrer in Geheimer Mission zum Dalai Lama, geplant war die Errichtung einer Funkstation auf dieser sehr hoch gelegenen Hochebene. Gleichzeitig plante die Wehrmacht eine Funkstation im Kaukasus, den ein Vorauskommando der Gebirgsjäger bereits erreichte . . .
Da wäre dann eine Funkkette bis nach Japan möglich gewesen.
Über die Kette Südostdeutschland - Sewastopol- Kaukasus - Himalayamasiv - Japan

Später kam die Volksbefreiungsarmee und befreite die durch den Dalai Lama rituell doch arg unterdrückten Menschen. Der Tibetische Buddhismus ist nicht jedermanns Sache

Der Dalai Lama wurde nach Süden vertrieben, die Briten wollen ihn nun instrumentalisieren für ihre nach wie vor aktive Weltpolitik

Falkland läßt grüßen
Zitieren
#15
(27-07-2021, 16:23)Sinai schrieb: Dass diverse Geheimdienste großes Interesse an Tibet hatten und haben, ist unbestreitbar*

Hat aber nichts mit einer "Verschwörung" — einer Verabredung von verschiedenen Geheimdiensten — zu tun.

Du musst also "Verschwoerung" umdefinieren, um Dich zu verteidigen. Da braucht's nicht verschiedene Geheimdienste. Mehrere Peronen reichen.

Ansonsten bleibt meine Aeusserung stehen: Da der Dalai Lama ein freier Mensch ist und dauernd Interviews gibt, sollte es Dir doch leicht fallen, irgendeine Evidenz fuer die Validitaet Deiner Verschwoerungstheorie zu geben. Es wuerde ja reichen, wenn der Dalai Lama sich von diesen Aussagen irgendwo distanziert haette. Da Du das aber offensichtlich nicht kannst, bleibt es dabei, dass Du wieder wahllos Verschwoerungstheorien verbreitest.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  asketische Lebensart * das halten viele Pastöre dauerhaft nicht aus ?! Kreutzberg 2 2207 10-10-2018, 18:08
Letzter Beitrag: Kreutzberg
  Sittliche Sitzordnungen, oder warum nicht nur Islamisten doof sind. Geobacter 14 8785 27-09-2017, 10:19
Letzter Beitrag: Ulan
  BIBEL-TV : Programm-Struktur nicht ganz homogen Kreutzberg 4 4141 13-04-2017, 09:17
Letzter Beitrag: Kreutzberg

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste