Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wurde die Bibel vom Heiligen Geist oder von Menschen geschrieben?
#1
ChatGTP: Die Frage, ob die Bibel vom Heiligen Geist oder von Menschen geschrieben wurde, hängt von der theologischen Perspektive ab und variiert zwischen verschiedenen Glaubensrichtungen und Traditionen innerhalb des Christentums. Hier sind zwei gängige theologische Positionen:
1. [b]Theologische Perspektive der Inspiration:[/b]
  • Viele Gläubige, insbesondere innerhalb des konservativen oder evangelikalen Christentums, glauben an die „Inspiration“ der Bibel. Nach dieser Perspektive hat der Heilige Geist die menschlichen Autoren inspiriert und ihnen geholfen, die Worte Gottes niederzuschreiben. Die Autoren haben dabei ihre eigenen Persönlichkeiten, Sprachen und Erfahrungen eingebracht, aber der Heilige Geist hat über ihre Schreibprozesse gewacht, um sicherzustellen, dass das Endprodukt göttlich inspiriert und autoritativ ist.
2. [b]Historisch-kritische Perspektive:[/b]
  • In einigen theologischen Traditionen und akademischen Kreisen wird eine historisch-kritische Methode angewendet, um die Bibel zu studieren. Diese Methode betrachtet die Bibel als ein menschliches Produkt, das von verschiedenen Autoren zu verschiedenen Zeiten geschrieben wurde. Sie analysiert die historischen, kulturellen und literarischen Kontexte, in denen die Texte entstanden sind, und betrachtet die Bibel als eine Sammlung von Büchern mit unterschiedlichen literarischen Gattungen und Absichten.
Es gibt jedoch viele Zwischenpositionen und Nuancen zwischen diesen beiden Extremen, und die theologische Sicht auf die Inspiration der Bibel kann von Konfession zu Konfession variieren. Einige Gläubige sehen die Bibel als das unfehlbare und inspirierte Wort Gottes in menschlicher Form, während andere eher betonen, dass die Bibel von Menschen unter göttlicher Führung geschrieben wurde, aber auch menschliche Elemente enthält. Es ist wichtig zu betonen, dass die Frage nach der Inspiration der Bibel tief in theologischen Überlegungen verwurzelt ist, und die verschiedenen theologischen Positionen können zu unterschiedlichen Herangehensweisen an die Bibelauslegung führen.

Nils: Aus meiner Sicht beschreibt die Bibel ein Weg zur Erleuchtung. Wenn erleuchtete Menschen die Texte verfasst haben, kann der Text als göttlich inspiriert angesehen werden. Wenn unerleuchtete Menschen einen Text verfasst haben, ist er als rein menschlich einzuschätzen. Wahrscheinlich enthält die Bibel eine Mischung aus beiden Elementen. Zusammengestellt wurden die Texte jedenfalls von religiösen Autoritäten und zum Schluss auf dem Konzil 325 in Nicäa. Die endgültige Fassung ist jedenfalls machtpolitisch motiviert. Die Bibel sollte das Christentum von den Juden abgrenzen, den Alleinvertretungsanspruch der Christen festlegen und das Christentum als Staatsreligion im römischen Reich etablieren. Es ging nicht darum, welche Aussagen den Weg zur Erleuchtung klärten, sondern was die Macht der herrschenden Bischöfe stärkten. Die Aussagen der Bibel sind deshalb mit Vorsicht zu lesen. Zum Beispiel gibt es einen deutlichen Widerspruch zwischen der Lehre von Moses „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ und der Lehre von Jesus „Liebe deine Feinde.“ Der Alleinvertretungsanspruch des Christentums wird erst im später entstandenen Johannes Evangelium formuliert und ist den früheren Evangelium fremd. Jesus hat das mit Sicherheit nicht gesagt, weil er gar keine neue Religion gründen wollte.
Für einen Mystiker ist klar zu erkennen, welche Aussagen der Bibel erleuchtet und damit vom Heiligen Geist inspiriert und welche Aussagen machtpolitisch motiviert sind. Ein Mystiker hält sich an die von Gott inspirierten Aussagen oder interpretiert die Aussagen so, dass sie aus der Sicht der Erleuchtung einen Sinn geben. Und grundsätzlich ist die Bibel so zu interpretieren, dass sie mit den Erkenntnissen der Wissenschaft übereinstimmt. Das gilt insbesondere für die historische Bibelforschung. Die Auslegung der Texte der Bibel ist eine große Kunst, sie muss den spirituellen, historischen und wissenschaftlichen Ansprüchen genügen. Keinesfalls reicht es aus die Bibel nur vom Wortlaut her auszulegen. Es ist auch der Zusammenhang mit den anderen Aussagen der Bibel zu sehen. Und vor allem ist der tiefere Sinn zu erforschen.
Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.  
Zitieren
#2
(02-01-2024, 14:09)Nils schrieb: ChatGTP: Die Frage, ob die Bibel vom Heiligen Geist oder von Menschen geschrieben wurde, hängt von der theologischen Perspektive ab

Eine interessante Aussage aus dem Fundus der elektronisch gespeicherten Schriften. Allerdings verschiebt das nur die Frage zur neuen Frage "wer ist der Heilige Geist ?"

Da gibt es zahllose Meinungen. Auch die an die Dreieinigkeit glaubenden Christen haben unterschiedliche Ansichten, das weiß doch keiner. Das ist ein Geheimnis des Glaubens

"Der Heilige Geist (altgriechisch ἅγιον πνεῦμα hágion pneûma oder πνεῦμα τὸ ἅγιον pneûma tò hágion, lateinisch Spiritus Sanctus) ist im Christentum eine der drei Personen der göttlichen Dreieinigkeit"
Heiliger Geist - Wikipedia

Ich fürchte, da können wir stundenlang diskutieren und keine Antwort bekommen. Schade um die Zeit
Zitieren
#3
(02-01-2024, 14:09)Nils schrieb: . . . Weg zur Erleuchtung . . .

Offenbarung und Erleuchtung haben unterschiedliche Bedeutung
Eine Offenbarung erfolgt durch Gott, der einem Menschen etwas mitteilt
Eine Erleuchtung macht der Mensch selbst durch Praktiken der Meditation
Zitieren
#4
(02-01-2024, 16:12)Sinai schrieb:
(02-01-2024, 14:09)Nils schrieb: ChatGTP: Die Frage, ob die Bibel vom Heiligen Geist oder von Menschen geschrieben wurde, hängt von der theologischen Perspektive ab

Eine interessante Aussage aus dem Fundus der elektronisch gespeicherten Schriften. Allerdings verschiebt das nur die Frage zur neuen Frage "wer ist der Heilige Geist ?"

Da gibt es zahllose Meinungen. Auch die an die Dreieinigkeit glaubenden Christen haben unterschiedliche Ansichten, das weiß doch keiner. Das ist ein Geheimnis des Glaubens

"Der Heilige Geist (altgriechisch ἅγιον πνεῦμα hágion pneûma oder πνεῦμα τὸ ἅγιον pneûma tò hágion, lateinisch Spiritus Sanctus) ist im Christentum eine der drei Personen der göttlichen Dreieinigkeit"
Heiliger Geist - Wikipedia

Ich fürchte, da können wir stundenlang diskutieren und keine Antwort bekommen. Schade um die Zeit

Es ist nicht schade um die Zeit. Es könnte eine äußerst fruchtbare Diskussion sein. Für mich ist es ganz klar, was der Heilige Geist ist. Es ist die spirituelle Energie, die viele Christen spüren. Sie wird auf Bildern oft als Aura dargestellt. Gott wirkt durch diese spirituelle Energie. So kommt man in Kontakt mit Gott. Wenn diese Energie sehr stark wird, entsteht eine Gotteserfahrung oder sogar dauerhafte Erleuchtung. Dann kennt man den tieferen Sinn hinter den Worten der Bibel.
Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.  
Zitieren
#5
(02-01-2024, 16:19)Sinai schrieb:
(02-01-2024, 14:09)Nils schrieb: . . . Weg zur Erleuchtung . . .

Offenbarung und Erleuchtung haben unterschiedliche Bedeutung
Eine Offenbarung erfolgt durch Gott, der einem Menschen etwas mitteilt
Eine Erleuchtung macht der Mensch selbst durch Praktiken der Meditation

Da hast du etwas missverstanden. Erleuchtung kommt immer durch die Gnade Gottes. Ein Mensch kann die Erleuchtung nicht selbst bewirken, aber er kann sich innerlich reinigen, so dass die Gnade geschehen kann.
Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.  
Zitieren
#6
(02-01-2024, 17:36)Nils schrieb: Für mich ist es ganz klar, was der Heilige Geist ist. Es ist die spirituelle Energie, die viele Christen spüren.

Ich fürchte, deine persönliche Meinung stimmt nicht mit der Bibel überein.
Markus 3,28 f (Einheitsübersetzung) "Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften."
Zitieren
#7
(02-01-2024, 17:37)Nils schrieb:
(02-01-2024, 16:19)Sinai schrieb: Offenbarung und Erleuchtung haben unterschiedliche Bedeutung
Eine Offenbarung erfolgt durch Gott, der einem Menschen etwas mitteilt
Eine Erleuchtung macht der Mensch selbst durch Praktiken der Meditation

Da hast du etwas missverstanden. Erleuchtung kommt immer durch die Gnade Gottes. Ein Mensch kann die Erleuchtung nicht selbst bewirken, aber er kann sich innerlich reinigen, so dass die Gnade geschehen kann.

Zum Beispiel ist die sogenannte Offenbarung an Johannes für mich keine Offenbarung durch Jesus, auch wenn das in dieser Schrift behauptet wird, sondern Menschenwerk. Diese gewaltverherrlichende Schrift hat nichts mit dem zu tun, was Jesus predigte (Feindesliebe)
Da hat einer mit dem damals häufigen Modenamen Johannes in obskuren Schriften irgendwelcher Sekten gestöbert und diese Schrift zusammengestellt und in den Wirren der Christenverfolgung hat diese Schrift Eingang in den Bibelkanon der Westkirche gefunden, in der Ostkirche ist diese Schrift nicht richtig anerkannt

Und Erleuchtungen im südostasiatischen Sinn kommen durch liegen auf Nagelbrettern, kalte Duschen unter Wasserfällen im Winter des Himalaya, einseitige Mangelernährung nur mit Reis, stundenlanges knieen auf hartem Steinboden in verrenkter Körperhaltung, Inhalation des Dampfes von Räucherstäbchen mit geheim gehaltenem Inhalt (Haschisch, Opium ?) und allerlei Tees mit unbekanntem Inhalt etc zustande
Zitieren
#8
(02-01-2024, 17:36)Nils schrieb: . . . kennt man den tieferen Sinn hinter den Worten der Bibel.

Ich gebe Dir recht, der tiefere Sinn hinter den Worten der Bibel ist oft schwer erkennbar.
Man muss halt wissen, dass Moses auf Althebräisch schrieb, und der Tanach in der Stadt Aleandria 100 Jahre vor Christus ins Altgriechische übersetzt wurde. Die fürchterliche "Septuaginta"
Aus Nefesch wurde Psyché, aus Melech wurde Angelos (später Angel und Engel), aus Scheol wurde Hades !
Begriffe einer völlig anderen Mythologie wurden hier verwendet. Und das uns vorliegende NT ist ebenfalls in Altgriechisch geschrieben; klar dass es da viele Fallstricke gibt

Jesus redete aber nicht Altgriechisch! Seine Umgangssprache am Markt war Aramäisch, seine religiöse Sprache war Althebräisch, so wie es im Tempel vorgelesen wurde
Und auch seine Apostel redeten am Markt Aramäisch und in religiösen Belangen redeten und schrieben sie Althebräisch

Leider hat keine althebräische Originalfassung in der Sprache der Predigt Jesu die Christenverfolgungen überstanden. Sicher war allein schon der Besitz von Texten mit hebräischen Schriftzeichen in dieser Zeit verdächtig und damit lebensgefährlich (man denke an den durch die Römer militärisch niedergeschlagenen Bar Kochba Aufstand 132 bis 136 n. Chr.) und so haben die frühen Christen wohl die christlichen Originalschriften des Evangeliums verbrannt um ihr Leben nicht zu gefährden (wenn römische Legionäre im Bar Kochba Aufstand bei einer Hausdurchsuchung Schriftrollen mit hebräischen Schriftzeichen fanden, nahmen sie den Besitzer sofort gefangen und was das heißt, kann man sich denken)
Schriften mit griechischen Schriftzeichen waren da viel weniger auffällig
Zitieren
#9
(02-01-2024, 20:33)Sinai schrieb:
(02-01-2024, 17:36)Nils schrieb: Für mich ist es ganz klar, was der Heilige Geist ist. Es ist die spirituelle Energie, die viele Christen spüren.

Ich fürchte, deine persönliche Meinung stimmt nicht mit der Bibel überein.
Markus 3,28 f (Einheitsübersetzung) "Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften."
Ich lästere nicht. Ich kläre. 
(02-01-2024, 20:35)Sinai schrieb:
(02-01-2024, 17:37)Nils schrieb:
(02-01-2024, 16:19)Sinai schrieb: Offenbarung und Erleuchtung haben unterschiedliche Bedeutung
Eine Offenbarung erfolgt durch Gott, der einem Menschen etwas mitteilt
Eine Erleuchtung macht der Mensch selbst durch Praktiken der Meditation

Da hast du etwas missverstanden. Erleuchtung kommt immer durch die Gnade Gottes. Ein Mensch kann die Erleuchtung nicht selbst bewirken, aber er kann sich innerlich reinigen, so dass die Gnade geschehen kann.

Zum Beispiel ist die sogenannte Offenbarung an Johannes für mich keine Offenbarung durch Jesus, auch wenn das in dieser Schrift behauptet wird, sondern Menschenwerk. Diese gewaltverherrlichende Schrift hat nichts mit dem zu tun, was Jesus predigte (Feindesliebe)
Da hat einer mit dem damals häufigen Modenamen Johannes in obskuren Schriften irgendwelcher Sekten gestöbert und diese Schrift zusammengestellt und in den Wirren der Christenverfolgung hat diese Schrift Eingang in den Bibelkanon der Westkirche gefunden, in der Ostkirche ist diese Schrift nicht richtig anerkannt

Und Erleuchtungen im südostasiatischen Sinn kommen durch liegen auf Nagelbrettern, kalte Duschen unter Wasserfällen im Winter des Himalaya, einseitige Mangelernährung nur mit Reis, stundenlanges knieen auf hartem Steinboden in verrenkter Körperhaltung, Inhalation des Dampfes von Räucherstäbchen mit geheim gehaltenem Inhalt (Haschisch, Opium ?) und allerlei Tees mit unbekanntem Inhalt etc zustande

Erleuchtung entsteht grundsätzlich durch Meditation und Gedankenarbeit. Man muss sich innerlich von Verspannungen reinigen, dann entsteht inneres Glück und innerer Frieden.
Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.  
Zitieren
#10
(03-01-2024, 10:23)Nils schrieb: Erleuchtung entsteht grundsätzlich durch Meditation und Gedankenarbeit. Man muss sich innerlich von Verspannungen reinigen, dann entsteht inneres Glück und innerer Frieden.

Das mag schon sein, widerspricht aber den biblischen Offenbarungen.

Im AT zeigte Gott dem Pharao ein Wunder: der Stock des Moses wurde zur Schlange

Glaubst du, der Pharao hatte davor meditiert ??
Keineswegs - er wurde von dieser Machtdemonstration überfallen!

2 Mose 7,10 ff (Einheitsübersetzung) "Als Mose und Aaron zum Pharao kamen, taten sie, was ihnen der Herr aufgetragen hatte: Aaron warf seinen Stab vor den Pharao und seine Diener hin und er wurde zu einer Schlange. Da rief auch der Pharao Weise und Beschwörungspriester und sie, die Wahrsager der Ägypter, taten mit Hilfe ihrer Zauberkunst das Gleiche: Jeder warf seinen Stab hin und die Stäbe wurden zu Schlangen. Doch Aarons Stab verschlang die Stäbe der Wahrsager."

Zum Beispiel im NT: das Damaskuserlebnis

Apostelgeschichte 9,1 ff (Einheitsübersetzung) "Saulus wütete immer noch mit Drohung und Mord gegen die Jünger des Herrn. Er ging zum Hohenpriester und erbat sich von ihm Briefe an die Synagogen in Damaskus, um die Anhänger des (neuen) Weges, Männer und Frauen, die er dort finde, zu fesseln und nach Jerusalem zu bringen.
Unterwegs aber, als er sich bereits Damaskus näherte, geschah es, dass ihn plötzlich ein Licht vom Himmel umstrahlte. Er stürzte zu Boden und hörte, wie eine Stimme zu ihm sagte: Saul, Saul, warum verfolgst du mich?"

Da war keine Meditation im Spiel. Erstens war diese südostasiatische Praktik den Juden nicht bekannt, schon gar nicht einem strenggläubigen Saulus, und zweitens fand das Erlebnis nicht auf einer Yogamatte statt sondern im Ritt auf einem Pferd
Zitieren
#11
Allein dieser Satz Jesu zeigt, dass der Heilige Geist keine "spirituelle Energie" ist:
Markus 3,28 f (Einheitsübersetzung) "Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften."

Zum Titel des Threads: "Wurde die Bibel vom Heiligen Geist oder von Menschen geschrieben?" ist zu sagen, dass die Bibel bekanntlich von Menschen im Auftrag Gottes geschrieben wurde
Zitieren
#12
(02-01-2024, 20:35)Sinai schrieb: Erleuchtungen im südostasiatischen Sinn kommen durch liegen auf Nagelbrettern, kalte Duschen unter Wasserfällen im Winter des Himalaya, einseitige Mangelernährung nur mit Reis, stundenlanges knieen auf hartem Steinboden in verrenkter Körperhaltung, Inhalation des Dampfes von Räucherstäbchen mit geheim gehaltenem Inhalt (Haschisch, Opium ?) und allerlei Tees mit unbekanntem Inhalt etc zustande

und da bist du dir ganz sicher?

was genau davon hat denn z.b. siddharta gautama unter dem bodhi-baum praktiziert?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#13
(02-01-2024, 20:53)Sinai schrieb: Man muss halt wissen, dass Moses auf Althebräisch schrieb

das kann man gar nicht wissen. schon weil moses eine rein mythische figur ist und nichts geschrieben hat

Zitat:Leider hat keine althebräische Originalfassung in der Sprache der Predigt Jesu die Christenverfolgungen überstanden

wie kommst du darauf, daß jesus seine predigten verschriftlicht hätte?

wieder mal geht deine fantasie mit dir durch

Zitat:Sicher war allein schon der Besitz von Texten mit hebräischen Schriftzeichen in dieser Zeit verdächtig und damit lebensgefährlich

warum sollte das so gewesen sei?

Zitat:man denke an den durch die Römer militärisch niedergeschlagenen Bar Kochba Aufstand 132 bis 136 n. Chr.)

was hat der mit einer behaupteten kriminalisierung des besitzes von texten auf hebräisch zu tun?

Zitat:und so haben die frühen Christen wohl die christlichen Originalschriften des Evangeliums verbrannt um ihr Leben nicht zu gefährden (wenn römische Legionäre im Bar Kochba Aufstand bei einer Hausdurchsuchung Schriftrollen mit hebräischen Schriftzeichen fanden, nahmen sie den Besitzer sofort gefangen und was das heißt, kann man sich denken)
Schriften mit griechischen Schriftzeichen waren da viel weniger auffällig

vollkommener quatsch mit reichlich sinai-soße

ich wünschte, du könntest dir dein sinnbefreites fabulieren wenigstens hier im forum abgewöhnen




(03-01-2024, 13:06)Sinai schrieb: Allein dieser Satz Jesu zeigt, dass der Heilige Geist keine "spirituelle Energie" ist:
Markus 3,28 f (Einheitsübersetzung) "Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften."

tut er natürlich nicht

was soll der unfug?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#14
(03-01-2024, 15:44)petronius schrieb:
(03-01-2024, 13:06)Sinai schrieb: Allein dieser Satz Jesu zeigt, dass der Heilige Geist keine "spirituelle Energie" ist:
Markus 3,28 f (Einheitsübersetzung) "Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften."

tut er natürlich nicht

Es hat auch keiner behauptet, dass er das tut - du Wortverdreher! Icon_cheesygrin

Dieses Bibelzitat soll aufzeigen, dass der Heilige Geist keine "spirituelle Energie" ist.
Zitieren
#15
(03-01-2024, 15:44)petronius schrieb:
Zitat:Leider hat keine althebräische Originalfassung in der Sprache der Predigt Jesu die Christenverfolgungen überstanden

wie kommst du darauf, daß jesus seine predigten verschriftlicht hätte?

Auch hier verdrehst du die Aussage . . .
Wer hätte denn gesagt, dass Jesus seine Predigten aufgeschrieben habe?
Die vier Evangelisten haben die Predigten Jesu aufgeschrieben. Aber leider hat keine althebräische Originalfassung in der Sprache der Predigt Jesu die Christenverfolgungen überstanden

Lediglich die von den Evangelisten oder Anderen angefertigten Übersetzungen in die Griechische Sprache blieben der Nachwelt erhalten, die althebräischen Schriften (die wohl zweifellos existierten, da erst das Apostelkonzil eine Öffnung zu den Heiden erlaubte) gingen verloren in den gewalttätigen Zeiten des Bar-Kochba-Aufstandes und der Christenverfolgungen
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Papst schlägt vor: Schuldenerlass für arme Länder im Heiligen Jahr Sinai 26 434 Vor 10 Stunden
Letzter Beitrag: Sinai
  Sagte Jesus "Liebe deine Feinde" oder "Liebe meine Feinde" ? Sinai 39 678 14-06-2024, 01:12
Letzter Beitrag: Geobacter
  Erdbeben in der Bibel Sinai 27 1276 07-05-2024, 22:41
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste