Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bauern wollen ab Montag den Verkehr in ganz Deutschland lahmlegen
#1
Blockaden ab Montag

tagesschau.de
tagesschau.de › Inland
Wo wegen der Bauernproteste ein Verkehrschaos droht
Stand: 07.01.2024

"Autobahnblockaden, Kolonnen und Schleichfahrten: Bauern wollen ab Montag den Verkehr in ganz Deutschland lahmlegen"

Dürfen Traktoren überhaupt auf die Autobahnen fahren?
Ein Glück, dass die Bauern nicht auch noch die Bahnübergänge blockieren

Offenbar haben die straflosen Aktionen der "Klimakleber" nun Nachahmer gefunden. Wenn Verkehrsblockierung zun neuen Druckmittel in der Politik wird, dann kann das schlimm werden


Wer kümmert sich um die Schüler?

Rheinland-Pfalz
Bauernproteste - Dürfen Schüler in RLP zuhause bleiben?
(Im selben Artikel von tagesschau.de)


Wenn Vater und Mutter berufstätig sind (der heutige Normalfall) und die Busverbindung zur Schule oder zum Internat lahmgelegt ist, werden sich viele Elternteile ab Montag krank melden
Zitieren
#2
(07-01-2024, 15:47)Sinai schrieb: Dürfen Traktoren überhaupt auf die Autobahnen fahren?

bei solchen aktion gehts ja gerade darum, etwas zu tun, was "man nicht darf"


einerseits habe ich verständnis für die landwirte, die sich nur noch gegängelt fühlen - sie leben ja zum großteil von subventionen, und dafür wird von ihnen erwartet, vielerlei regeln und vorschriften einzuhalten und das auch alles (zumindest gefühlt) aufwendig zu dokumentieren. so wird der landwirt zum buchhalter und gefühlt abhängigen befehlsempfänger - "wo ist die bauernfreiheit geblieben"?

andererseits hieß es schon vor jahrzehnten: 

was steht im stundenplan der landwirtschaftsschule?

08-12 uhr jammern und sudern, 13-17 uhr mercedes fahren

agrar-großunternehmen verdienen sich eine goldene nase an den subventionen, und für compliance und (teils kreativen umgang mit) dokumentation haben sie buchhalter und anwälte. und natürlich tun sie alles, um sich diesen futtertrog zu erhalten - die kleinen, noch bäuerlich arbeitenden (und so theoretisch viel leichter auf nachhaltige landwirtschaft umstellbaren) landwirte aber sind so blöd, immer und immer wieder der "interessensvertretung" ihre stimme zu geben, die eben diese umweltzerstörenden großbetriebe hätschelt (bzw. sowieso dieser gruppe angehört) und das "bauernsterben" so lautstark beklagt wie faktisch achselzuckend bis wohlwollend zur kenntnis nimmt. denn jeder kleine, der aufgibt, bedeutet ja mehr lukrative pachtfläche für die großen

es sind eben immer noch (nach brecht) die allerdümmsten kälber, die sich ihre metzger selber wählen

für den "agrardiesel" z.b. gäbs eine einfach lösung: ein fixes jährliches kontingent an jeden betrieb (kleinere betrieb würden damit u.u. ein ganzes jahr lang auskommen), und wer halt mehr diesel verheizt und damit den klimawandel befeuert, zahlt dafür dann genauso viel wie die autofahrer für ihre heizöl-ferraris

aber um als landwirt so was zu fordern, müßte man halt erst mal das hirn einschalten...
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#3
(07-01-2024, 15:47)Sinai schrieb: Blockaden ab Montag

tagesschau.de
tagesschau.de › Inland
Wo wegen der Bauernproteste ein Verkehrschaos droht
Stand: 07.01.2024

"Autobahnblockaden, Kolonnen und Schleichfahrten: Bauern wollen ab Montag den Verkehr in ganz Deutschland lahmlegen"

Dürfen Traktoren überhaupt auf die Autobahnen fahren?

( . . )


(07-01-2024, 16:27)petronius schrieb: bei solchen aktion gehts ja gerade darum, etwas zu tun, was "man nicht darf"


Um "Autobahnblockaden" zu erreichen, müssen die Traktoren ja gar nicht auf die Autobahn, was ja ein gemeingefähriches Delikt wäre, aber wenn sie die Zubringer blockieren, sind die Autobahnen nicht mehr erreichbar

Haben die Bauern keine Angst vor dem Entzug der Fahrerlaubnis ?
Wenn die Führerscheinklasse T durch Bescheid entzogen wird, darf der Bauer nicht mehr mit dem Traktor fahren, tut er es dennoch heimlich, so ist im Falle eines Unfalls die Versicherung nicht mehr zahlungspflichtig, und das zerstört die Existenz

Da spitzt sich morgen und danach was zu, Millionen Autofahrer, darunter viele Pendler, Eltern von Schülern die auf Busse angewiesen sind, Leute mit Facharztterminen auf die sie lange gewartet haben, Leute die ihre kranken Kinder oder Eltern oder Nachbarn in die Stadt zum Arzt bringen, Leute die jetzt in der Nachsaison in den wohlverdienten Urlaub fahren wollen, die ohnehin hoffnungslos überlastete Bahn (keine Sitzplätze) kann das nicht einmal dort auffangen, wo es Bahnverbindungen gibt, und nicht jedes Dorf hat einen Bahnhof . . .

Die Bauern pokern hoch und spielen mit dem Feuer. Sicher ist ihre brutale Aktion sehr schädigend für die Bevölkerung und daher ein sehr starkes Druckmittel auf die Politik, aber die Geschädigten werden Sturm laufen und von ihren Volksvertretern verlangen, dass diese die Polizei zwingt, die Gesetze zu vollziehen und die Kfz-Kennzeichen der Traktoren zu notieren und mit Entzug der Fahrerlaubnis zu ahnden

Mit Redereien werden sich die Millionen wütenden Bürger nicht zufrieden geben

Nun wird ab morgen große Wut im ganzen Land herrschen - die Bauern wollen das so.
Aber ob sie nicht am Ende draufzahlen? Was tut ein Landwirt heutzutage wirklich, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird ?
Zitieren
#4
@Sinai: Ich habe Dich ja gesehen, und ganz so jung hatte ich Dich jetzt nicht eingeschaetzt, als ob Dir diese typischen Demos von Landwirten mit ihren Traktoren nicht mehr gelaeufig waeren.
Zitieren
#5
(07-01-2024, 17:07)Sinai schrieb: Um "Autobahnblockaden" zu erreichen, müssen die Traktoren ja gar nicht auf die Autobahn

was fragst du dann erst so dämlich?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#6
Niemand weiß, was in all den vielen Köpfen der Traktorfahrer vorgeht

Spontanaktionen sind leider immer denkbar - besonders wenn Alkohol im Spiel ist
Zitieren
#7
(07-01-2024, 20:04)Sinai schrieb: Niemand weiß, was in all den vielen Köpfen der Traktorfahrer vorgeht

Spontanaktionen sind leider immer denkbar - besonders wenn Alkohol im Spiel ist

du sollst ja auch nicht saufen, wenn du postest
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#8
(07-01-2024, 20:50)petronius schrieb:
(07-01-2024, 20:04)Sinai schrieb: Niemand weiß, was in all den vielen Köpfen der Traktorfahrer vorgeht

Spontanaktionen sind leider immer denkbar - besonders wenn Alkohol im Spiel ist

du sollst ja auch nicht saufen, wenn du postest

Du auch nicht! Und vor allem nicht kiffen
Zitieren
#9
(07-01-2024, 20:04)Sinai schrieb: Niemand weiß, was in all den vielen Köpfen der Traktorfahrer vorgeht

Hoffentlich läuft das nicht aus dem Ruder (Eigendynamik)

Nicht weit von uns, en France, ist die politische Kultur hässlich geworden
"Am ersten Protesttag, Samstag, 17. November 2018 wurden ca. 2000 Straßensperren eingerichtet." Gelbwestenbewegung - Wikipedia

2000 Straßensperren!

Was seither passierte, wissen wir alle
Zitieren
#10
(07-01-2024, 17:07)Sinai schrieb: Die Bauern pokern hoch

Inwiefern? Die Landwirtschaft ist viel zu wichtig als dass protestierende Bauern irgendwelche Repressalien von Seiten der Politik für ihren Protest zu befürchten hätten. Und das wissen die Bauern auch, deshalb verlangen sie ja eine komplette Rücknahme der Subventionsstreichungen und gehen derart auf die Barrikaden.
Zitieren
#11
(07-01-2024, 21:27)Gundi schrieb:
(07-01-2024, 17:07)Sinai schrieb: Die Bauern pokern hoch

Inwiefern? Die Landwirtschaft ist viel zu wichtig


Hoffentlich bist Du da nicht im Irrtum.
Vor einiger Zeit war die Industriegewerkschaft Metall und die Kumpels im Kohle- und Eisenbergbau und die Landwirtschaft sehr wichtig für Deutschland.

Heute leben wir im Kunststoffzeitalter, das wenige Stahl für die Schienen der leider längst privatisierten Bahn kommt längst aus Brasilien, und Getreide, Mehl, Tomaten, Fleisch, Wein wird längst viel billiger außerhalb Deutschlands erzeugt

Die deutschen Bauern sind Dank EU und deren Handelsverflechtungen nach Südamerike - Stichwort neue Abkommen mit MERCOSUR - längst zum Gnadenbrotempfänger geworden.

Die deutschen Bauern wissen dass sie heute schwach und unwichtig sind, deswegen fühlen sie sich zu anachronistischen Verzweiflungstaten wie Straßensperren gezwungen . . .
Zitieren
#12
(07-01-2024, 21:15)Sinai schrieb:
(07-01-2024, 20:50)petronius schrieb:
(07-01-2024, 20:04)Sinai schrieb: Niemand weiß, was in all den vielen Köpfen der Traktorfahrer vorgeht

Spontanaktionen sind leider immer denkbar - besonders wenn Alkohol im Spiel ist

du sollst ja auch nicht saufen, wenn du postest

Du auch nicht! Und vor allem nicht kiffen

interessanterweise hast du zu meinem inhaltlichen beitrag 2 so überhaupt nichts zu sagen

womit klar ist, um was es dir hier geht - drogen hin oder her
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#13
(07-01-2024, 23:21)petronius schrieb: . . . drogen hin oder her . . .

Na gut, schauen wir uns halt deinen Beitrag #2 an, was du da von dir gibst, sind herbeiphantasierte Vorurteile, zahlt sich nicht aus weiterzulesen:

(07-01-2024, 16:27)petronius schrieb: was steht im stundenplan der landwirtschaftsschule?

08-12 uhr jammern und sudern, 13-17 uhr mercedes fahren
Zitieren
#14
Die Lage verschlimmert sich nun noch dadurch, dass zusätzlich übermorgen ein mehrtägiger Eisenbahnstreik sein könnte


Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) ruft zu Streik auf!
Tagesschau.de
GDL ruft zu mehrtägigem Streik ab Mittwoch auf
07.01.2024
"Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihre Mitglieder zu mehrtägigen Streiks aufgerufen. Von Mittwoch bis Freitag sollen sie im Personenverkehr die Arbeit niederlegen."

Da hilft es auch nichts, wenn die betroffenen Schüler juristisch entschuldigt sind, sie versäumen den Unterricht und kommen dann gar nicht mehr mit
Zitieren
#15
(08-01-2024, 12:11)Sinai schrieb: Na gut, schauen wir uns halt deinen Beitrag #2 an, was du da von dir gibst, sind herbeiphantasierte Vorurteile, zahlt sich nicht aus weiterzulesen

Dass Du den einzigen konstruktiven Beitrag dieses Threads nicht einmal lesen wuerdest, wundert hier jetzt niemanden. Dort wird der Hintergrund gut beleuchtet und sogar ein konstruktiver Loesungsvorschlag gemacht, aber das interessiert den Herrn Sinai nicht. Dem geht's bei solchen Threads nur ums Aufregen, weshalb das Thema auch gleich auf den Eisenbahnerstreik gewechselt wird.

Die kleineren Bauern, die auf eine Spende von Dir angewiesen sind, um gegen die Konkurrenz aus dem Sueden Europas zu bestehen, lassen sich vor den Karren der Grossbetriebe spannen, die diese Deine Spende nicht brauchen, aber den Loewenanteil Deiner Spende trotzdem gerne zur Gewinnmaximierung in Empfang nehmen. Vielen Dank! Und ich wuerde auch gleich die Namen nennen, wenn nicht einige davon dafuer bekannt waeren, jeden, der ihren Namen in einem solchen Zusammenhang auch nur erwaehnt - einschliesslich Journalisten - bankrott zu klagen (ueber die Prozesskosten). Und ja, so gehen die kleinen Bauern fuer die Gewinnmaximierung unserer Agrarindustrie auf die Strasse.

Eine moegliche Loesung steht da. Die wiederhole ich jetzt nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Flughafenfehler in Deutschland Statesman 28 2899 29-12-2023, 15:37
Letzter Beitrag: petronius
  Erwartungen an Schule und die Medienpolitik stimmen in Deutschland nicht überein Statesman 53 3690 10-12-2023, 16:33
Letzter Beitrag: Gundi
  TV-Fehler in Deutschland Statesman 22 2528 17-09-2023, 20:59
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste