Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
das Hohelied der Liebe und das Gegenteil
#1
Hier Auszüge aus dem Hohelied der Liebe (1. Korinther, Kapitel 13)

...
13/4 Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie bläht sich nicht auf.
13/5 Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, läßt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach.
...
13/7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem Stand.


Wirklich ?

Vergleicht dazu:

Matthäusevangelium:
Kapitel 7 Verse 19+23
Kapitel 10 Verse 14-15 + 33-38
Kapitel 11 Verse 20-25
Kapitel 13 Verse 36-43
Kapitel 21 Verse 18-22
Kapitel 22 Verse 11-14
Kapitel 24 Verse 40-42

Was meint ihr ?

Lhiannon
Zitieren
#2
Zitat:Der erste Brief an die Korinther, Kapitel 13
.
Die höheren Gnadengaben - das Hohelied der Liebe

1 Kor 13,1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, / hätte aber die Liebe nicht, / wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
1 Kor 13,2 Und wenn ich prophetisch reden könnte / und alle Geheimnisse wüsste / und alle Erkenntnis hätte; / wenn ich alle Glaubenskraft besäße / und Berge damit versetzen könnte, / hätte aber die Liebe nicht, / wäre ich nichts.
1 Kor 13,3 Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte / und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, / hätte aber die Liebe nicht, / nützte es mir nichts.
1 Kor 13,4 Die Liebe ist langmütig, / die Liebe ist gütig. / Sie ereifert sich nicht, / sie prahlt nicht, / sie bläht sich nicht auf.
1 Kor 13,5 Sie handelt nicht ungehörig, / sucht nicht ihren Vorteil, / lässt sich nicht zum Zorn reizen, / trägt das Böse nicht nach.
1 Kor 13,6 Sie freut sich nicht über das Unrecht, / sondern freut sich an der Wahrheit.
1 Kor 13,7 Sie erträgt alles, / glaubt alles, / hofft alles, / hält allem stand.
1 Kor 13,8 Die Liebe hört niemals auf. / Prophetisches Reden hat ein Ende, / Zungenrede verstummt, / Erkenntnis vergeht.
1 Kor 13,9 Denn Stückwerk ist unser Erkennen, / Stückwerk unser prophetisches Reden;
1 Kor 13,10 wenn aber das Vollendete kommt, / vergeht alles Stückwerk.
1 Kor 13,11 Als ich ein Kind war, / redete ich wie ein Kind, / dachte wie ein Kind / und urteilte wie ein Kind. Als ich ein Mann wurde, / legte ich ab, was Kind an mir war.
1 Kor 13,12 Jetzt schauen wir in einen Spiegel / und sehen nur rätselhafte Umrisse, / dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, / dann aber werde ich durch und durch erkennen, / so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.
1 Kor 13,13 Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; / doch am größten unter ihnen ist die Liebe.
Zitieren
#3
... trägt das Böse nicht nach. ...

Liebe Lhiannon!

Nicht nur daran habe ich so meine Zweifel, wenn es selbst bei mir schon mal ausreichte, eine andere Meinung zu haben, um von anderen kräftig und ausdauernd angegriffen zu werden.

Für mich selbst ist es ein Ideal, dem ich versuche immer näher zu kommen. Auch 13/6 würde ich dabei nicht auslassen.

Danke für dieses Zitat.

LG Gerhard
Zitieren
#4
Ich habe ein großes Problem mit dem biblischen Gottesbild.

Es heißt im NT: Wer in der Liebe bleibt der bleibt in Gott und Gott in ihm.
und weiter:
Liebe deine Feinde.

Und Gott? Ist nachtragend, eifersüchtig und nicht in der Lage, sich mit seinem Feind, dem Teufel, auszusöhnen.
Ist denn Gott unfähiger als Paulus und viele andere Menschen? :?

Lhiannon
Zitieren
#5
Hallo Lhiannon,
Zitat:Und Gott? Ist nachtragend, eifersüchtig und nicht in der Lage, sich mit seinem Feind, dem Teufel, auszusöhnen.
Ist denn Gott unfähiger als Paulus und viele andere Menschen? :?
das Problem habe ich auch oft, wenn ich mich mit frommen 'Anhängern' unterhalte -
daß ihr Gott so klein ist...

Da fällt mir dann immer der 'Prolog im Himmel' im 'Faust' ein:

"Der kleine Gott der Welt ist stets vom gleichen Schlag,
und ist so lächerlich als wie am ersten Tag."

Der buddhistische Mönch Yung-chia (um 700) hat geschrieben:

"Anhänger verstehen nicht ihr Leben zu leben,
einen Räuber nehmen sie an Sohnes statt an."

() qilin
Zitieren
#6
Also meiner Meinung nach ist es nicht Gott der ein Problem mit dem Teufel hat, sondern der Teufel der ein Problem mit Gott hat.

Jazzter
Zitieren
#7
Genauso wird in Nordirland/Ulster gesprochen:

"Wir haben kein Problem", sprechen die irischenstämmigen Katholiken, "die Protestanten haben ein Problem".
"Wir haben kein Problem", sprechen die englischstämmigen Protestanten, "die Katholiken haben ein Problem ."

:shock:

Lhiannon
Zitieren
#8
Und?
Sagt das irgendetwas über den Wahrheitsgehalt von Jazzters Beitrag aus?
Zitieren
#9
Nein.
Zitieren
#10
Stimmt - nein.

Sorry Lhiannon
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Menschliche Liebe, Christin und NichtChrist Rot 14 2612 03-04-2018, 22:45
Letzter Beitrag: Ulan
  Mohammed wird wirklich in der Bibel prophezeit. Seht her, liebe Christen! Schmied 19 12607 27-02-2015, 13:17
Letzter Beitrag: Ekkard
  Liebe im Neuen Testament Sinai 15 8997 07-10-2013, 01:45
Letzter Beitrag: Harpya

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste