Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wann begannen die "letzten Tage" ?
#1
„Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein“ - Joël 3,1 Einheitsübersetzung

Petrus begann zu reden:
„. . . jetzt geschieht, was durch den Propheten Joël gesagt worden ist. In den letzten Tagen wird es geschehen, so spricht Gott: Ich werde von meinem Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und eure Töchter werden Propheten sein . . .“  Apg 2,16 f Einheitsübersetzung

Petrus sagte:   . . . jetzt . . . in den letzten Tagen . . .

Damit begannen die letzten Tage damals zu diesem Pfingstwunder, an dem die Apostel dabei waren.

Man dürfte sich allerdings wundern, warum die „letzten Tage“ nun schon fast 2000 Jahre lang andauern.

Doch folgende Aussage gibt eine Antwort:

„Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind.“ Ebenfalls Petrus, und zwar in 2 Pe 3,8
(Ähnliches steht auch in Psalm 90,4)

--------

Ich finde das eine sehr interessante Angelegenheit und möchte sie gerne innerhalb der biblischen Grenzen diskutieren.

sola scriptura

Antworten wie "das hat Petrus gar nicht selber geschrieben sondern irgendwer anderer" sind hier uninteressant

Es geht um Textauslegung !
Ich will wissen, wie man aus biblischem Selbstverständnis heraus diese Angelegenheit erklären kann.

Immer auszuweichen "das hat Petrus gar nicht selber geschrieben sondern irgendwer anderer" ist eigentlich langeweilig

Machen wir das Experiment und bleiben innerhalb der biblischen Logik. Argumentieren wir sola scriptura und schauen wir, was herauskommt.
Zitieren
#2
Weiß nicht was es noch zu sagen gäbe..., "letzten Tage" ist eine Zeitspanne bis zum Ende, vglb. dem griechischen Eisernen Zeitalter, oder dem Kaliyuga im Hinduismus, geprägt von der Verderbtheit der Sitten und dem gesellschaftlichem Verfall. Und irgendwann kommt der Keulenschlag (zB Habakuk), "Denn wie es in den Tagen des Noach war"...
Zitieren
#3
Danke für Deine rasche Antwort
Aber das griechische Eiserne Zeitalter oder der Hinduismus hilft mir nicht weiter bei der Interpretation des biblischen Textes

Ich habe das blau unterlegte Wort Habakuk angeklickt, und es erschien folgender Satz:
"Denn erst zu der bestimmten Zeit trifft ein, was du siehst; aber es drängt zum Ende und ist keine Täuschung; wenn es sich verzögert, so warte darauf; denn es kommt, es kommt und bleibt nicht aus"
Was willst Du mit dem zitieren dieses Satzes in der konkreten Diskussion aussagen ?
Bei der Interpretation des biblischen Textes (Apg 2,16 f) ist mir dieser Satz keine Hilfe
Zitieren
#4
Im voraus, ich will hier keine Antworten haben wie "ja, aber die Endzeit gibt es sowieso nicht, sie soll nur die Massen kontrollieren" etc. Ich bewege mich im biblischen Rahmen, wie von Sinai gewünscht, also spart euch solche Kommentare. Sie führen hier zu nichts.

Du hast recht, seit dem ersten Pfingsten hat die Endzeit begonnen in der die Menschen den heiligen Geist innehaben dürfen durch die Taufe. Auch Jesus spricht ja durch die ganzen Evangelien davon, dass Gottes neue Welt gekommen ist mit ihm. Damit ist nicht gemeint, dass bald die Apokalypse kommt. Es ist viel mehr gemeint, dass der Prozess der Endzeit begonnen hat, wie du ja selber aus der Bibelstelle entnimmst. Dieses Reich ist aber kein Ort sondern es ist die Gemeinschaft der Menschen, die den heiligen Geist innehaben. Jeder, der mit dem heiligen Geist verbunden ist, ist Teil dieses Reiches. Deswegen ist ja auch die Bibel zweigeteilt: Das alte Testament, der alte Bund, in dem Gott den Bund mit Abraham schließt ihn zu einem großen Volk zu machen, nämlich Israel. Und das neue Testament, der neue Bund, in dem dieses Versprechen wahrgemacht wurde, Israel sich aber von Gott abgewandt hat und Gott daher einen neuen Bund schließt mit allen Menschen, die an Jesus glauben, mit Jesu blut besiegelt.

Was ich damit zeigen will ist, dass man die Zeit sehr wohl in zwei Abschnitte teilen kann, so wie du es auch tust. Es gab die Zeit vor dem heiligen Geist und jetzt, wo die Menschen den heiligen Geist haben und jeder Gemeinschaft mit Gott haben darf (durch den Geist), weil er mit Gott versöhnt ist, jetzt gibt es die neue Zeit, der Anfang vom Ende, die letzten Tage. Sie fangen dort an und dauern tatsächlich schon 2000 Jahre. Da mag sich durch aus einer wundern, warum das so lange dauert. Nach der langen Einleitung also jetzt zu deiner Frage.
______________________________________________________________________________________


1) Es gibt verschieden Gründe für die lange Zeit. Einer ist, dass Gott eine Chancengleichheit für alle möchte. Jeder Mensch soll die Chance haben, diesen neuen Bund mit ihm einzugehen, und bis jeder Mensch davon erfährt, dauert es nunmal ein paar Jährchen. Und wer hätte gedacht, dass das Christentum sich tatsächlich weltweit ausbreiten würde, es ist fast in allen Ecken der Welt angekommen. Die letzten Tage neigen sich also dem Ende. Mein Wissen entnehme ich folgender Bibelstelle:

Mat. 24, 14
Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das End kommen.

Das Ende wird also nicht kommen, bevor nicht die Nachricht von Jesus alle Menschen erreicht hat. Die Bibel hat viele solche Kriterien anhand derer wir erkennen klönnen, dass das Ende kommt. Wir befinden uns also in der Endzeit. Sie begann mit dem neuen Testament. Die letzten Tage sind kein Zeitpunkt, sondern eine Zeitspanne. Und je näher das Ende ist, desto mehr Zeichen werden auftreten und desto schlechter wird es der Menschheit gehen.
Es gibt noch andere Kriterien. Einige sind schon eingetreten, andere sind kurz davor, bei anderen ist nicht verständlich, was gemeint ist. Meine These hier ist also, dass die letzten Tage so lange dauern, weil die Zeichen noch nicht alle eingetreten sind. Schauen wir uns mal andere Zeichen an.



2) Es gibt z.B. viele Stellen, die sagen, Israel müsse wieder ein Volk werden, bevor das Ende kommt.

5. Mose 30, 1-5
1 Wenn nun dies alles über dich kommt, es sei der Segen oder der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du es zu Herzen nimmst, wenn du unter den Heiden bist, unter die dich der HERR, dein Gott, verstoßen hat,
2 und du dich bekehrst zu dem HERRN, deinem Gott, dass du seiner Stimme gehorchst, du und deine Kinder, von ganzem Herzen und von ganzer Seele in allem, was ich dir heute gebiete,
3 so wird der HERR, dein Gott, deine Gefangenschaft wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder sammeln aus allen Völkern, unter die dich der HERR, dein Gott, verstreut hat.
4 Wenn du bis ans Ende des Himmels verstoßen wärst, so wird dich doch der HERR, dein Gott, von dort sammeln und dich von dort holen
5 und wird dich in das Land bringen, das deine Väter besessen haben, und du wirst es einnehmen, und er wird dir Gutes tun und dich zahlreicher machen, als deine Väter waren.

Und wer hätte sich jemals ausmahlen können, dass Israel nach gut 2000 Jahren Zerstreuung über die ganze Welt und nach derartiger Verfolgung, nicht nur noch immer ihre kulturelle Identität und Sprache können würden, sondern 1948 auch wieder ihr altes Land wiederbekommen. Das kann nur ein Wunder sein, wenn du mich fragst. Es war auch nicht geplant von der UN gewesen, keiner kann also sagen, die Nationen hätten Israel sein Land gegeben, um der Prophezeiung "nachzuhelfen". Die Geschichte dazu ist spannend, falls es jemanden interessiert, es geht um das Exodusschiff. Im Prinzip sind die Israeliten mit einem Schiff aus deutschen Lagern wieder in ihr altes Lang gebracht. Die Briten wollten das aber nicht, haben sie deswegen wieder den weiten Weg zurückgeschickt. Dass die Israeliten so etwas erdulden mussten nach dem Leid, was sie im zweiten Weltkrieg erfahren hatten, hat für einen Aufstand gesorgt, sodass die Israeliten letztendlich als eine Art Entschädigung ihr Land haben durften. Long Story short, es war also ungewollt und nicht um die Prophezeiung zu erfüllen.
Das sind schonmal zwei Zeichen.



3) Ein weiteres Zeichen, was NOCH NICHT eingetroffen ist, ist dass die Israeliten vor dem Ende Jesus akzeptieren werden. Das tun die Juden momentan nicht. Aber es gibt bereits einige messianische Juden. Hier die Bibelstelle dazu:

Sacharja 12, 10
10 Aber über das Haus David und über die Bewohnerschaft von Jerusalem gieße ich den Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen, wie man über den einzigen Sohn wehklagt, und werden bitter über ihn weinen, wie man bitter über den Erstgeborenen weint.

Bevor die Juden Jesus also nicht anerkennen, wird das Ende auch nicht kommen. Die Bibel sagt dazu selber, niemand kann den genauen Tag wissen. Aber anhand Zeichen können wir erkennen, dass die Zeit des Endes näher kommt.



4) Dann noch ein Zeichen das betreits teilweise eingetroffen ist.

Sacharja 12, 3
3 Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker; alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.

Ist es nicht irgendwie seltsam, fast lächerlich, dass so viele Nationen einen Hass auf Israel haben? Dabei ist Israel so ein kleines Volk. Trotzdem sind fast alle Länder, die um Israel liegen, feindlich gesinnt. Jedenfalls sagt uns dieser Hass, dass das Ende bereits Nahe ist.



5) Das nächste Zeichen ist eine etwas offenere Interpretation und doch finde ich, sie hat ihre Berechtigung. Es geht darum, wie ein großer Teil der Menschen umkommen wird. Beim ersten Mal ist es durch Wasser passiert (Arche Noah), dass die Menschen durch Wasser vernichtet wurden. Die Bibel sagt nun beim nächsten mal wird es durch Feuer passieren. So wird auch in einem amerikanischen Folksong "Oh Mary don't you weep" in einer Strophe gesungen "God gave Noah the rainbow sign, no more water but fire next time". Dass das so sein wird ist eine weit verbreitete Meinung unter Christen (hört euch den Song mal an übriegens, die Version von Bruce Springsteen, echt klasse!). Das liest sich unter anderem auch in dieser Bibelstelle:

Offenbarung 8, 5-7
5 Und der Engel nahm das Räuchergefäß und füllte es mit Feuer vom Altar und schüttete es auf die Erde. Und da geschahen Donner und Stimmen und Blitze und Erdbeben.
6 Und die sieben Engel mit den sieben Posaunen hatten sich gerüstet zu blasen.
7 Und der erste blies seine Posaune; und es kam Hagel und Feuer, mit Blut vermengt, und fiel auf die Erde; und der dritte Teil der Erde verbrannte, und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte.

Was hat diese Bibelstelle jetzt also mit den Zeichen der Endzeit zu tun? Nun ich denke einfach, dass die Menschen sich einfach niemals vorstellen konnten, wie die Erde durch Feuer untergehen könnte. Durch Wasser war das auch schon ein Wunder, aber Flutregen ist durchaus vorstellbar. Aber ein Feuer, dass so groß ist? Doch heutzutage ist es ziemlich leicht sich das vorzustellen. Die Atombombe. Schon zur Zeit des kalten Krieges fürchteten die Menschen einen Weltuntergang durch Feuer.
Wie gesagt, ist dieses Zeichen eher meine Interpretation, aber durchaus nachvollziehbar.
___________________________________________________________________________________


Es gibt noch weitere Zeichen. Menschen werden sich als Christus ausgeben (es gibt tatsächlich eine Gemeinschaft in Sibirien, die einen Messias unter sich haben sollen https://www.youtube.com/watch?v=W2Cv5hZfOmk). Die Weltmeere werden verschmutzen. Und und und. Wen es interessiert, im Internet gibt es dazu viel zu lesen (Zeichen der biblischen Endzeit o.ä.)
Viele dieser Zeichen sind schon eingetroffen, einige noch nicht, andere sind gerade dabei. Nach biblischer Auslegung ist es nunmal so, dass das Ende nicht kommen wird, bevor diese Zeichen eintreten. Oder vielmehr war es so gedacht, dass Jesu Nachfolger und Gottes Kinder anhand dieser Zeichen ablesen können sollen, wie nah das Ende ist. Wer nicht daran glaubt, den soll es halt nicht interessieren.

Um also auf die Frage zurückzukommen, die "letzten Tage" dauern nun schon 2000 Jahre an, weil noch nicht alle Zeichen eingetreten sind. Gleichzeitig sind wir dem Ende aber ein ganzes Stück näher und auch durch die wachsende Bevölkerung kann man erkennen, dass die Erde nicht mehr sehr lange hat. Es werden laut Bibel Hungersnöte und Kriege wie nie zuvor eintreten. Die letzten Tage sollten also nicht leichtfertig genommen werden, sondern einem sagen, dass es Zeit wird zu Gott umzukehren, bevor es zu spät ist.


Ich hoffe Sinai, das war eine ausführliche Antwort auf deine Frage. Ich wiederhole nochmal, dass ich auf Kommentare nicht eingehen werde, die die Glaubwürdigkeit der Bibel in Frage stellen, weil der vorgegebene Rahmen die Endzeit aus biblischer Perspektive ist. Die Glaubwürdigkeit ist daher irrelevant für diese Frage.
Zitieren
#5
(10-10-2018, 16:22)Philemon schrieb: Im voraus, ich will hier keine Antworten haben wie "ja, aber die Endzeit gibt es sowieso nicht, sie soll nur die Massen kontrollieren" etc. Ich bewege mich im biblischen Rahmen, wie von Sinai gewünscht, also spart euch solche Kommentare.

3) Ein weiteres Zeichen, was NOCH NICHT eingetroffen ist, ist dass die Israeliten vor dem Ende Jesus akzeptieren werden. Das tun die Juden momentan nicht. Aber es gibt bereits einige messianische Juden.

5)
Offenbarung 8, 5-7
7 Und der erste blies seine Posaune; und es kam Hagel und Feuer, mit Blut vermengt, und fiel auf die Erde; und der dritte Teil der Erde verbrannte, und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte.

Ich hoffe Sinai, das war eine ausführliche Antwort auf deine Frage.


Danke für Deine ausführliche Antwort.

Es gibt wirklich "messianische Juden", ich habe im Wikipedia nachgeschaut und folgendes gefunden:  Messianische Juden - Wikipedia

Interessant und spannend Dein Zitat aus der Offenbarung. Ein Drittel der Erde und ein Drittel der Bäume wird verbrennen (puh Glück gehabt
vielleicht nicht bei uns), aber alles grüne Gras wird verbrennen! Da haben wir keine Chance.

Wenn alles grüne Gras auf der Erde verbrennt, gibt es keinen Flecken Land, der verschont bleibt.
Außer man beginnt mit einer Haarspalterei und sagt, diejenigen Gebiete der Erde wo es kein Gras gibt (Sahara, Eskimoland) bleiben ungeschoren. Aber das ist für uns auch kein Trost
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? Philemon 5 470 17-08-2018, 00:25
Letzter Beitrag: Philemon
  Seit wann ist Jesus der Sohn Gottes? ags 42 35547 04-10-2012, 17:55
Letzter Beitrag: Lelinda
  Wann kommt er denn? Bion 113 91878 29-11-2010, 12:53
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste